Alle Artikel mit dem Schlagwort: bunterwegs2nepal

Tage 293 bis 295 von bunterwegs2nepal – Roadtripping durch Georgien: Von Svaneti nach Borjomi

Da ich eine Magenentzündung hatte, war ich per Anhalter in Georgien unterwegs. „Dauert nur noch ein paar Tage, und dann geht es wieder zurück nach Batumi und „on the road“„, ging es mir durch den Kopf. Doch es sollte etwas anders kommen (als geplant). Da ich eine Magenentzündung hatte, war ich per Anhalter in Georgien unterwegs. „Dauert nur noch ein paar Tage, und dann geht es wieder zurück nach Batumi und „on the road“„,…

Tage 290 bis 292 von bunterwegs2nepal – Roadtripping durch Georgien: Batumi und Svaneti

Grob kann ich sagen: Mit der Magenentzündung fing meine 12-monatige (gesundheitliche) Pechsträhne an. Gerade als ich einen Tag wieder gesund war, und mich wegen der Magenentzündung nicht mehr schlapp oder wie ein Ballon fühlte, passierte das nächste Malheur (davon erzähle ich dir aber im nächsten Artikel). Grob kann ich sagen: Mit der Magenentzündung fing meine 12-monatige (gesundheitliche) Pechsträhne an. Gerade als ich einen Tag wieder gesund war, und mich wegen der Magenentzündung nicht mehr schlapp oder…

Tage 288 & 289 von bunterwegs2nepal: Von Trabzon nach Sürmene, Türkei

Falls du es noch nicht mitbekommen hast: Ich hatte bereits seit ein paar Wochen eine Mageninfektion. Nachdem ich beim Arzt war, kann ich hoffentlich bald wieder ohne Beschwerden weiter gehen. Allerdings schwächten die Magenprobleme meinen Körper schon ziemlich. Ich bekam Antibotika für circa 1 Woche und zusätzlich noch Tabletten, die meine Monatsblutung erzwingen sollten (Sorry Jungs, aber so ist das nun mal). Um ehrlich zu sein, so im Nachhinein glaube ich, dass meine Probleme mit der Gallenblase schon hier begonnen haben. Die Magenprobleme /Unverträglichkeiten stiegen von hier an nämlich peu à peu und verschwanden nie richtig. Doch nun erst Mal zurück zur Türkei und der Wanderung. Weiter geht’s! Falls du es noch nicht mitbekommen hast: Ich hatte bereits seit ein paar Wochen eine Mageninfektion. Nachdem ich beim Arzt war, kann ich hoffentlich bald wieder ohne Beschwerden weiter gehen….

Tage 280 bis 282 von bunterwegs2nepal: Von Tirebolu nach Çarşıbaşı,Türkei

Knapp eine Woche hatte ich mir nun eine Auszeit vom Wandern genommen.. Zudem hab ich endlich Cappadocia und den Lykischen Weg gesehen. Die standen ganz oben auf meiner Liste dessen, was ich gerne sehen möchte. Wollte ich doch schon von Istanbul aus nach Cappadocia reisen. Hatte mich aber irgendwie nicht danach gefühlt und je weiter ich gen Osten ging, dachte ich mir „Das werde ich bereuen„. Aber nun wollte ich auch endlich wieder los. Knapp eine Woche hatte ich mir nun eine Auszeit vom Wandern genommen.. Zudem hab ich endlich Cappadocia und den Lykischen Weg gesehen. Die standen ganz oben auf meiner Liste dessen,…

Tage 277 bis 279 von bunterwegs2nepal: Von Fethyie nach Tirebolu,Türkei

Von Fethyie aus ging es dann mit dem Bus zurück nach Tirebolu, wo ich meine Wanderung für eine kurze Auszeit unterbrochen hatte, um mir auch einen anderen Teil der Türkei ansehen zu können. Von hier an möchte ich das in jedem Land so handhaben – sofern die Visabestimmungen das zulassen. Von Fethyie aus ging es dann mit dem Bus zurück nach Tirebolu, wo ich meine Wanderung für eine kurze Auszeit unterbrochen hatte, um mir auch einen anderen Teil der Türkei…

Tage 271 bis 276 von bunterwegs2nepal: Von Cappadocia nach Fethyie, Türkei + Eindrücke vom Lykischen Weg

Von Cappadocia ging es mit dem Bus weiter nach Fethyie. Ein mal auf die andere Seite der Türkei und: Komplett anderes Klima. Während es am Schwarzen Meer frisch, regnerisch und eher grau war, war es an der südlichen Küste sonnig, warm und angenehm. Hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass es zur gleichen Zeit so ein unterschiedliches Klima in der Türkei gibt. Von Cappadocia ging es mit dem Bus weiter nach Fethyie. Ein mal auf die andere Seite der Türkei und: Komplett anderes Klima. Während es am Schwarzen Meer frisch, regnerisch und…

Tage 267 bis 270 von bunterwegs2nepal: Von Samsun nach Cappadocia, Türkei

Nachdem meine Liebsten sich wieder verabschiedet haben, ging es für mich weiter. Erst Mal aber nicht gen‘ Nepal, sondern nach Cappadocia und dann weiter nach Fethyie. Wollte ich doch unbedingt mehr sehen, als nur den kleinen Abschnitt. Wollte ich schon von Istanbul aus nach Cappadocia. Aus irgendwelchen Gründen hatte ich mich aber dagegen entschieden. Als ich weiter ging dachte ich mir allerdings: „Jetzt bist du schon mal hier. Was für ein Schwachsinn.“ Warum sollte ich denn einen Teil des Landes nicht mitnehmen, nur weil ich es nicht zu Fuß begehen kann? So lange ich die eigentliche Strecke zu Fuß zurücklege, ist mir der Rest egal! Was sich so alles auf dem Weg getan hat, erfahrt ihr in diesem Artikel: Nachdem meine Liebsten sich wieder verabschiedet haben, ging es für mich weiter. Erst Mal aber nicht gen‘ Nepal, sondern nach Cappadocia und dann weiter nach Fethyie. Wollte ich doch unbedingt…

Tage 258 bis 260 (+ die Tage bis 266) von bunterwegs2nepal: Von Espiye nach Samsun, Türkei

Es besteht ein langer Tag bevor, und dann geht es zurück nach Samsun. Denn meine Mutter und eine gute Freundin besuchen mich. Wie sehr ich mich darauf freue und wie sehr ich das gebraucht habe! Es besteht ein langer Tag bevor, und dann geht es zurück nach Samsun. Denn meine Mutter und eine gute Freundin besuchen mich. Wie sehr ich mich darauf freue und wie…