Artikel
0 Kommentare

Tage 350 bis 352 von bunterwegs2nepal – Tbilisi

Tbilisi in Georgien * BUNTERwegs

Noch sitze ich mit meinem angebrochenen Fuß in Tbilisi fest, aber ein Ende ist schon in Sicht. Aber laut Prognosen habe ich immer noch 3 Wochen.

Nachdem meine Mama zu Besuch war, heißt es nun aber erst mal: Wieder im Hostel arbeiten.

(Randnotiz: Leider habe ich hier keine Bilder mehr zu gefunden – werden nachgetragen, sobald ich sie gefunden habe)

22. Juli 2017

Nachtschicht.
Von 0 bis 8 Uhr.

Es standen einige Dinge an – Leute checkten aus, Leute kamen an.
Leider war es mir nicht möglich, auch nur mal einen Moment die Augen zuzumachen.

Demnach war ich nach der Schicht richtig müde, konnte aber auch nur knapp 2 bis 4 Stunden schlafen. Irgendwie war ich innerlich unruhig. Es war warm und die Gäste laut.

Somit ging ich gegen Mittag nach unten auf das Sofa. Dort versuchte ich etwas zu arbeiten, konnte mich aber auch hier nicht so richtig konzentrieren. Also schaute ich „Outlander“ auf Netflix und danach „The Beauty and the Beast“. Den restlichen Tag schlief ich. (Wer kann, der kann, würde ich sagen ;))

23. Juli 2017

Ich übe mich in Geduld. Was gar nicht so einfach ist. Ich würde gerne weiter. Würde gerne mehr sehen, mehr unternehmen – zu Fuß. Weniger mit Bus oder via Autostopp.

Es ist tatsächlich nicht einfach, wenn du vorher jeden Tag unterwegs warst, plötzlich so eingeschränkt zu sein.

Besonders am Anfang hat mir das sehr zu schaffen gemacht. Mittlerweile genieße ich einfach die Erfahrung, die ich verbunden damit mache – ich kann tiefer in Georgien eintauchen; erfahre mehr über Land und Leute und bekomme Erfahrung darin, in einem Hostel zu arbeiten.

24. Juli 2017

Heute habe ich das erste Mal wieder eine „längere“ Strecke zu Fuß zurückgelegt. Danach tat mein Fuß allerdings ziemlich weh. Bzw ich musste eine Pause einlegen, weil es anfing höllisch weh zu tun.

Ich setzte mich auf eine der vielen Bänke am Freedom Square und beobachtete das Treiben eine Weile. Und war einfach nur frustriert.

1 1/2 Stunden und mein Fuß schmerzt höllisch. Noch sehe ich mich nicht in 3 Wochen loslaufen.

Warst du auch schon in Georgien? Wenn ja, wie fandest du es? Möchtest du (nochmal) hin? Wenn nein, möchtest du denn mal nach Georgien?

Erzähl es mir in den Kommentaren! Freue mich von dir zu hören!


 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:
[socialMediaEnhancer]

Veröffentlicht von

Auf BUNTERwegs, dem Outdoor- und Abenteuer-Reise Blog mit Liebe zum Wandern & zur Street Art, nehme ich euch mit: Wandern, Reisen, Mikrobabenteuer, Trekking, Roadtrips, SUP, Klettern, Nachhaltigkeit und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.