Gedanken(FETZEN), Hamburg nach Nepal

Hand auf’s Herz: Erwartungen

Jeder hat doch irgendwie Erwartungen – egal ob es um den Job geht, um Projekte, um Beziehungen … immer stellt man Erwartungen an etwas.

Der eine oder andere wird sicher auch Erwartungen an mich stellen, wenn es um diese Wanderung geht (allerdings könnt ihr die gleich wieder abschreiben, ich bin nicht unterwegs um eure Erwartungen zu erfüllen).

Ich bin nun seit circa einem Monat unterwegs und stelle an diese Wanderung nicht wirklich viele Erwartungen. So komisch das vielleicht klingen mag. Ich lasse es einfach auf mich zukommen.

Wer nicht viel erwartet, kann nur überrascht werden!

Waldweg. Tschechien * BUNTERwegs.com

Denn egal wie weit ich komme, die Erfahrungen und Erlebnisse bis dahin (und die, die noch kommen werden), kann mir niemand mehr nehmen! Selbst den Mut dafür aufgebracht zu haben, bis dahin (und noch weiter) zu kommen, erfüllt mein kleines Herz mit Freude.

Für mich stehen die Erfahrungen, die Möglichkeiten und Begegnungen im Vordergrund.

Ich möchte sicher von A nach B kommen – gerade im Winter lieber in Orten ankommen, wo es auch Unterkunftsmöglichkeiten gibt.

Schließe also nicht aus, einen kleinen Teil der Tages – Etappe dann auch mal mit dem Bus oder der Bahn zu fahren, sollte es sonst nicht die Möglichkeit geben bzw. die Etappe sonst einfach zu lang werden. Und ich sehe dies in keinster Weise als Minderung oder „Verfälschung“ meines Vorhabens an! Natürlich habe ich an mich selbst den Anspruch, dass die zurückgelegte Strecke, mit dem Fahrzeug, dann nicht länger als 5 km ist und das es nicht jeden Tag (oder alle paar Tage vor kommt).

Und selbst das kann schon ein kleines Abenteuer sein; Denn die Tschechen können / oder wollen / kein englisch sprechen.

Ab dem Frühjahr ist das ja dann auch alles entspannter – mit dem Zelt. Ab da werde ich noch genug – und ausschließlich – zu Fuß gehen. Ich habe einen langen Weg vor mir – ich muss auf meinen Körper hören, auf mein Bauchgefühl.

Warum ich jetzt, im Oktober, los gegangen bin?

Ich bereite diese Wanderung schon eine Weile vor, habe den Start bereits verschoben. In Deutschland und auch Tschechien besteht gerade im Winter noch eher die Möglichkeit, eine Unterkunft zu bekommen, da alles noch recht dicht besiedelt ist.

Wer weiß, was in dem nächsten halben Jahr passiert (wäre)? Vielleicht hätte ich mich dann nie zu der Wanderung auf gemacht.

Jessie von BUNTERwegs.com

Ich nutze die Möglichkeiten, wie sie kommen und wie es sich für mich (!) gut anfühlt!

Wem gewisse Dinge nicht passen, soll mir auf diesem Weg dann einfach nicht folgen.

Jeder hat mehr oder weniger Erfahrung mit solchen Vorhaben. Männer sind wahrscheinlich auch furchtloser in gewissen Dingen, als Frauen. Gerade wenn es um das Thema „zelten“ oder „bei Fremden schlafen“ geht. Männer haben körperlich ebenfalls ganz andere Voraussetzungen als Frauen – die schaffen dann vielleicht auch mal eher ein paar Kilometer mehr.

***

Ps. Wie die meisten wissen, habe ich einen Freund. Daher war der Plan von Anfang an, über Weihnachten / Silvester Heim zu fahren – von Bratislava aus. Und je nach Wetterlage, dann dort früher oder später wieder einzusteigen.

Bratislava ist vermutlich die einzige Möglichkeit, wo ich dies machen kann. Ebenfalls sehe ich dies in keinster Weise als Minderung oder „Verfälschung“ meines Vorhabens an!

 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

 

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

4 Kommentare

  1. Schade… Schade deshalb, weil es sich so liest als hätte jemand Kritik geübt, die ihm nicht zusteht. Schade, weil Du gefrustet klingst, was nicht sein sollte. Und Schade, dass Du Dich gezwungen siehst Sachen die selbstverständlich sein sollten deutlich zu sagen.

    Ich finds super, dass Du uns Leser mitnimmst auf Deinem Weg. Mitnimmst zu Deinen Träumen. Und mitnimmst bei Deinen Erlebnissen. Ich jedenfalls bin gerne dabei, egal ob Du alles zu Fuß gehst, mal ein Stückchen fährst, ob Du in Hotels schläfst oder mal nen Heimaturlaub zwischendurch machst. Ich hoffe jeden Abend auf ein kleines Zwitschern und freu mich, wenn tatsächlich ein Tweet von Dir auftaucht.

    Weiter so, auf Deinem Weg!
    Gut Fuß!

    • Liebste Claudia,
      das Schade ist wohl ziemlich richtig. Denn ja, immer wieder hat jmd was zu Nörgeln, das ist wohl einfach so. Irgendwer muss es ja immer machen – ich ignoriere dies mitterweile und freue mich über so Goldstücke wie dich :)

      Es freut mich wahnsinnig, solche Worte zu lesen – gerade an Tagen, wie heute. Wo die Seele irgendwie was zu verarbeiten versucht. Das macht mir Freude, am Ende eines Tages auch auf Facebook, Twitter, Instagram und Co zu schauen. Da macht es mir Freude, meine Gedanken und die Erlebnisse des Tages (egal wie ereignislos manche auch sein mögen) zu teilen!

      Ich danke dir :) Hab einen schönen Abend!

  2. Nicki sagt

    Liebe Jessie,
    ich bin durch Zufall auf Deine wundervolle Abenteuerreise gestoßen und bin beeindruckt von Deinem Mut, Deinem Durchhaltevermögen und Deiner Gabe, Dich über „Kleinigkeiten“, wie dem Sonnenschein oder einer Mitfahrgelegenheit so sehr zu freuen, UND diese Freude auch noch mit Deinen Lesern zu teilen!!!
    Es ist wunderbar, Dich auf Deiner Reise zu begleiten (wenn auch von der Couch aus) und an Deinen Erfahrungen Teil zu haben.
    Das ist unglaublich inspirierend und ich wünsche Dir weiterhin so viele positive Erfahrungen wie bisher!
    Ich freue mich auf weitere Reiseberichte und wünsche Dir eine kraftvolle Pause!
    In Kathmandu habe ich einen wundervollen Freund, den ich auf einer Reise in Indien kennengelernt habe.
    Wenn Du magst, kann ich sehr gerne zu gegebener Zeit den Kontakt herstellen.
    Bleib gesund.
    Herzliche Grüße aus dem Ruhrpott, Nicki

    • Hallo Nicki,

      ich danke dir erst einmal für deinen liebevollen und motivierenden Kommentar! :)
      Ich freue mich immer wieder, wenn ich Menschen inspiriere kann und sich durch meine Berichte ein Stück mitgenommen fühlen!

      Ich werde versuchen, bei Zeiten, wenn es so weit, daran zu denken :)

      Jessie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.