Europa, Hamburg nach Nepal
Schreibe einen Kommentar

Tage 145 bis 150 von bunterwegs2nepal : Sofia in Bulgarien

Sofia, die Hauptstadt von Bulgarien war mir kein unbekanntes Fleckchen. War ich ein paar Jahre zuvor schon auf einer Bloggerreise in Bulgarien unterwegs. Auf dieser durfte Sofia natürlich nicht fehlen.

Daher fragte mich einige von euch, was zur Hölle ich denn dann noch mal in Sofia will? Die Antwort war einfach: Ich bekam Besuch aus der Heimat. Da war Sofia einfach die beste Option.

Mit dem Zug nach Sofia

Seit Monaten sollte mein Fortbewegungsmittel zum erst Mal wieder ein Zug sein, und das quer durch das Land.

Da mich die letzten Wochen eh ziemlich geschlaucht hatten, freute ich mich schon darauf ein paar Wochen Auszeit zu haben.

Circa 3 Wochen waren insgesamt geplant.

Rumänien steckte mir noch in den Knochen. Meine Gedanken und Gefühle spielten ebenfalls verrückt. Konnte ich diese noch nicht ganz ordnen.

Ich war einfach überfüllt mit so vielen unterschiedlichen Eindrücken und Erlebnissen. Etwas Auszeit, diese zu verarbeiten taten ganz gut.

6 1/2 Stunden später in Sofia

Abends kam ich in Sofia an.

Dass ich zu der gebuchten Unterkunft allerdings noch eine kleine Wanderung unternehmen muss, war nicht eingeplant. Da mein Freund aber auch erst recht spät am Flughafen ankam, war das nicht so schlimm.

Es war schon dunkel als ich am Hotel ankam – wie sich herausstellte, war es ein Motel. Und schon recht weit außerhalb. Auch die Geräuschkulisse war nicht so prickelnd. So entschieden wir uns spontan am nächsten Tag eine AirBnB Unterkunft zu suchen.

Diese war recht zentral gelegen. So konnten wir zu Fuß in die Stadt.

Die Tage verbrachten wir ganz entspannt.

Ein wenig Sightseeing.
Ein Tagesausflug nach Plovdiv (dazu gibt es einen extra Bericht).
Und sonst ehrlich gesagt nicht viel.
Da es der Urlaub meines Freundes war, wollte er demnach auch eher entspannen und sich nicht stressen.

Was kann man in Sofia unternehmen?

Für euch, die allerdings mal etwas mehr unternehmen wollen, hier meine Tipps.

Free Walking Tour

Um einen ersten Eindruck von der Stadt zu bekommen, empfehle ich immer eine Free Walking Tour zu machen.

So bekommst du die wichtigsten Ecken der Stadt zu sehen und noch etwas Information dazu. Später kannst du dann selbst entscheiden, welche Ecken du dir genauer ansehen möchtest.

Die Tour dauert circa 2 Stunden und basiert auf Spenden-Basis. Das heißt, die Tour kostet dich generell nichts. Am Ende kannst du dem Guide aber eine Spende in der Höhe deiner Wahl geben. Von diesem Geld geht meistens aber noch etwas an die Organisation der Touren.

Website:
freesofiatour.com

Tagesausflug nach Plovdiv

Mit dem Bus dauert es circa 2 bis 3 Stunden nach Plovdiv.

Meiner Meinung nach lohnt es sich aber.

Wer länger in Plovdiv bleiben möchte, kann dort auch Hostels finden.

Museen in Sofia

Wer Museen mag, wird in Sofia auf jeden Fall fündig.

National Museum of Military History

Website:
militarymuseum.bg

National Art Gallery

Website:
nationalgallery.org.uk

Kokolandia

Kokolandia ist ein Outdoor Park mit unterschiedlichen Aktivitäten.

Man kann Klettern, Minigolf spielen oder sich im Kletterseilgarten austoben.

 

PS. Leider sind alle meine Fotos aus der Zeit auf meiner kaputten Festplatte verschollen.

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.