Asien
Kommentare 2

Reisenotizen * Thailand 05.02. bis 12.02.2015

Heute gibt es den zweiten Teil meiner Reisenotizen aus Thailand.

Diese enthalten die schönsten Momente, aber auch die schlimmste Stunden, die ich je auf Reisen erlebt habe.

Teil 1 findest du hier!

05 / 02 / 2015

Ansich wollten wir einen Wasserfall sehen.

Mit Taxi oder Songtaew (Sammeltaxi) aber recht kompliziert. Aufgegeben.

Nathon City erkundet.
Danach zum Mae Nam Beach. Schön, aber touristisch.

Zurück im Hotel erwartete mich ein kleines Geschenk. Eine Karte. Ein kleine Taschenspiegel und ein kleiner Schlüsselanhänger mit Elefant dran. Niedlich.

Abends zum Lamai Beach. Lecker gegessen im New Hut. Wäre auch geil zum Wohnen gewesen.

Das erste (und einzige Mal) in den 2 Wochen geregnet.

Zurück im Hotel erwartete mich eine kleine Geburtstagstorte. Hmm. Lecker. Aber süss.

***

Komische Geräusche. Dachten der Nachbar fummelt irgendwie an seiner Wand rum.

Bewegung im Zimmer. Schock. Eine Ratte.

Zimmer gewechselt.

06 / 02 / 2015

3 Reinigungskräfte gleichzeitig im Zimmer. Kaum geschlafen. Erst spät ins Bett wegen der Ratte und das andere Zimmer war sehr laut.

07 / 02 / 2015

Begleitung schon seit Tagen geschwollene Füsse. Schwer mit laufen. Hoffe das wird wieder.

Wollten eigentlich zum Magic Garden. Haben uns aber Hin Ta und Hin Yai angesehen. Hin Ta und Hin Yai werden auch Großmutter- und Großvaterfelsen genannt. Sie sollen die Form einer Vagina und eines Penis darstellen. Wer zur Sonnenuntergangszeit dort eintrifft kann es sich auf einem der Felsen gemütlich machen und ein wenig relaxen (ist allerdings alles voller Touristen. Versteht sich!)

HINTA & HINYAI * Koh Samui * Thailand * BUNTERwegs.com HINTA & HINYAI * Koh Samui * Thailand * BUNTERwegs.com

Hin Ta & Hin Yai * Koh Samui * Thailand

Bestes Kokosnuseis ever.

Abends Paste Ups angebracht.

 

08 / 02 / 2015

Letzter Tag auf Koh Samui.

Wundervoller Ausblick auf das Meer beim Frühstück. Aber auch beim arbeiten.
Es wird fehlen.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Nicht viel gemacht. Dafür aber den Strand und das Meer nochmal genutzt.

09 / 02 / 2015

Um 6.30 Uhr vom Hotel abgeholt worden.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Ca. 4 – 5 Stunden unterwegs bis Chumpon.

Nun noch gute 6 Stunden bis Bangkok. Here we go.
Die Bootfahrt war um einiges besser als die Hinfahrt (nicht so ein krasser Seegang).

Nach ca 12 Stunden Gesamtzeit endlich in Bangkok angekommen.

Zum Hotel brauchten wir eine halbe Stunde mit dem Taxi von der Khaosan Road (100 Baht). Oh man.

Unterkunft: King Royal Garden Inn.
Eindruck: nicht so gemütlich. Matratzen hart wie Stein.

10 / 02 / 2015

Die Nacht war relativ ok, wechseln dennoch die Unterkunft. Haben aber erstmal so die Gegend etwas erkundet.

Haben ein niedliches Bistro / kleines Restaurant gefunden (Anis Bistro @Sathon 15). Auch gemütlich zum Arbeiten. Zwar kleine Portionen, aber richtig lecker!

Mittags sind wir in die neue Unterkunft umgezogen. Etwas zentraler.
Neue Unterkunft: Sri Krunthep Hotel.
Recht zentral und ganz nett, wie ich finde.

Am Nachmittag zum Golden Mountain.
20 Baht Eintritt pro Person.
Super Ausblick auf Bangkok.

Beim Aufstieg kam die Erinnerungen an meine „Grimassen-Serie“ vor 5 Jahren.

***

Abends dann der Schock. Meine Begleitung hat von jetzt auf gleich Fieber bekommen.
Zum Krankenhaus. Plötzliches übergeben. Viel zu oft.
Beine nachwievor geschwollen und nun mit rotem Ausschlag.

Laut Arzt viel zu hoher Anteil an weissen Blutkörpern im Blut. Über Nacht im Krankenhaus bleiben? Was ist mit den Kosten? Können nicht so viel Geld vorstecken.

Dirkt nach dem Übergeben ging es aber auch schon wieder erheblich besser. Fieber war so schnell weg wie es gekommen ist. Woran liegt es denn bloß?

11 / 02 / 2015

Morgend direkt wieder zum Arzt. Erneut Blut abnehmen.
Alles normal. Weder zu hoher Blutdruck. Noch Fieber oder übel. Noch verdächtige Blutwerte.

Ging den ganzen Tag gut. Noch etwas angeschlagen von dem Abend / der Nacht zuvor.

Abends dann noch ein paar Stunden sitzend auf der Khaossan Road verbracht. Allein das Treiben beobachten bringt Abwechslung genug und lässt einen nicht langweilig werden (übrigens auch sehr zu empfehlen, wenn man das erste Mal nach Bangkok kommt und einfach ankommen will. Hinsetzen und das Treiben beobachten!)

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Bangkok bunter gemacht!  

Bangkok hat uns doch noch ein paar schöne letzte Stunden beschert!

12 / 02 / 2015

Ganz früh aus den Federn. 3.45 Uhr.

Die letzten Baht in Süsskram und Trinken gespendet.

Ab nach Abu Dhabi. Der Flug verlief ohne Probleme.

13 Stunden Aufenthalt in Abu Dhabi / Dubai.
In Abu Dhabi kommt man ohne Probleme aus dem Flughafen raus. Wunderbar!

Etihad Airways hat einen kostenlosen Shuttelbus nach Abu Dhabi City oder Dubai gestellt. Wir nehmen den nach Dubai. 1 1/2 bis 2 Stunden Fahrt.

Beine der Begleitung nach der Fahrt so schlimm. Kann kaum laufen.

Setzen uns in das nächst-beste Café. Beine hochlegen. Alles optimal. So kann man es noch Stunden hier aushalten.

Eine Menge dicker Autos fahren hier rum.

Wenn man schon mal in Dubai ist, kann man sich auch eine Shisha gönnen, oder?

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am


Nach Stunden mit dem Shuttelbus zurück zum Flughafen. Der Shuttelbus fährt übrigens alle 30 Minuten.

Am Flughafen einen Rollstuhl für meine Begleitung organisiert. Noch 5 Stunden.

Fast eingeschlafen.

Pärchen hat uns angesprochen. Auswanderer die nun in Griechenland wohnen.
Zeit verquatscht.

Am Flughafen gibt es von Etihad wohl eine Lounge wo man sich hinsetzen / legen kann. Nicht gefunden, aber war eh kaum noch Zeit es zu nutzen.

***

Püntliches Boarding – Flug ging dennoch 1 Stunde später los. Die komplette Stunden im Flieger verpennt.

Den Film „Tracks“ geschaut. Verliebt.

Eher als geplant in Düsseldorf.

 

Das waren meine groben Reisenotizen zu der kurzen Zeit in Thailand. Es ist das erste Mal, dass ich dies so regelmäßig genutzt habe. Und damit sicherlich noch ausbaufähig!

Wie hälst du deine Erlebnisse auf Reisen fest? Schreibst du sie dir auch auf? Oder machst du gar keine Notizen?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.