Asien
Schreibe einen Kommentar

Reisenotizen * Thailand 28.01. bis 04.02.2015 *

Es ist fast genau 5 Jahre her als ich das erste Mal meinen Fuß auf thailändischen Boden setzte. 5 Jahre seit meines ersten Backpackingtrips. 5 Jahre seit mein unstillbares Fernweh entfacht wurde.

Das Land. Die Leute. Die Kultur haben mich über die Jahre nie los gelassen. Egal in welcher Stadt ich unterwegs war, erstmal wurde das nächstbeste Thai – Restaurant oder ein asiatischer Supermarkt ausfindig gemacht.

Vor 5 Jahren wusste ich noch nicht, wie mein Leben sein wird. Mit wem ich es verbringen werde oder geschweige denn, den Gedanken habe, ortsunabhängig arbeiten zu wollen.

Auch beim zweiten Besuch bin ich immer noch soo unfassbar fasziniert von diesem Land, dass man unbeschwert auf Backpackerweise erkunden kann. Allerdings ist es in den letzten paar Jahren für die Verhältnisse echt teuer geworden.

Auf Koh Samui zum Beispiel sind derzeit recht viele Touristen unterwegs und die Leute versuchen einem nur so das Geld aus der Tasche zu ziehen. Für Fahrpreise wird 3x so viel wie normal verlangt – gut wenn man sich auskennt & sich nicht verarschen lässt.

Seit Indien mache ich mir auf Reisen jeden Tag Notizen. Ab heute werde ich sie auf oder nach jeder Reise mit dir teilen.

Here we go!

27 / 01 / 2015

10.20 Uhr. Es geht los.
Von Düsseldorf über Abu Dhabi nach Bangkok.
Ein kleines Geburtstagsgeschenk.

Um 6.50 Uhr sind wir pünktlich in Bangkok angekommen. Auf zum Hotel.
Das Dang Derm auf der Khaosan Road ist das Ziel für die erste Nacht.

Muffiges Zimmer. Keine Möglichkeit das Fenster zu öffnen.
Zimmerwechsel. Besser.
Toller Rooftop Pool. Doch zu empfehlen.

Nach kurzer Pause – erste Amtshandlung:
endlich wieder original Pad Thai Gai zwischen die Kiemen schieben.
Im Himmel.

Oh Stäbchen. Direkt wieder sammeln.

Meine Begleitung wollte unbedingt eine Fußmassage.
Kann man sich nach einem 14-Stunden-Flug mal gönnen.

Weiter durch das Getümmel. An dem kleinen Künstlerladen vorbei, wo ich vor 5 Jahren stand.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Es ist in der Tat ein echt komisches Gefühl, an genau der selben Stelle zu stehen. All‘ diese Emotionen und Momente die man zu der Zeit hatte, kommen wieder zurück. Plötzlich fällt einem wieder jedes Detail ein. Direkt stellt sich dieses Gefühl von Vertrautheit ein.

Zweite Amtshandlung: für 100 Baht mit Armbändern zugedeckt.

29 / 01 /2015

Ticket von Hua Hin nach Koh Samui gebucht.
Bunterwegs – Sticker in Bangkok verteilt.

Auf nach Amphawa.
Amphawa liegt direkt an dem Fluss Mea Klong und ist bekannt für den schwimmenden Markt (der freitags bis sonntags stattfindet). Ganz in der Nähe befindet sich auch der Markt an den Bahnschienen, denn man soo häufig in Fernsehberichten sieht. Man kann aber auch von Bangkok aus einen Tagesausflug nach Amphawa machen und den schwimmenden Markt besuchen. Oder in Maeklong den Markt an den Schienen.

Von Bangkok aus fahren täglich Minibusse für 80 Baht von dem Victory Monument aus nach Amphawa.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Unsere Unterkunft.: At Casa Guesthouse.
Verliebt. Gemütlich und direkt am Mae Klong.

Abends Glühwürmchen Tour. 1 Stunde. 160 Baht (für 2 Personen).
Total entspannend. Trotz weniger Glühwürmchen richtig gelohnt.

Glücklich.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Danach mit einer netten & lustiger Truppe essen gegangen.

Ganze Nacht gearbeitet.

30 / 01 / 2015

Amphawa ist bunter.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Weiter nach Hua Hin. Was ein gräßlicher Ort.

Unterkunft: G House.
Ganz nett.

Kostenloser Shuttlebus vom Hotel zum Markt und Strand.

Ganzen Abend gearbeitet.

31 / 01 / 2015

Ganzen Tag warten auf die Weiterfahrt. Zum Strand. Ungemütlich. Voll. Hua Hin bunter gemacht.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Netter Nachtmarkt.

Mit Lomprayah über Nacht nach Koh Samui.

3x Glück
* beinahe den Bus nach Chumphon nicht bekommen
* Information bzgl Treffunkt verloren & wären beinahe zum falschen Ort gefahren.
* nachdem wir den Bus erreichten, Bootstickets verloren. Zum Glück hat die Dame von Lomprayah sie gefunden.

01 / 02 / 2015

Erleichterung bei mir selbst. Boot ist um einiges besser als damals!

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Seegang war übel. Viele Seekranke. Viele gekotzt.

Nach 2 Stunden Fahrt mit dem Boot auf Koh Tao in ein anderes Boot umsteigen. Nach insgesamt 4 Stunden Bootsfahrt gegen Mittag auf Koh Samui angekommen.

Unterkunft: PGS Sandy Resort.
Ein kleine Anlage mit Bungalows direkt am Strand gelegen.

Mein Zuhause für die nächsten 8 Tage. Find ich super hier. Nur viele Russen.

02 / 02 / 2015

Einfach nichts.
Fisherman’s Village in Bophut.

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

03 / 02 / 2015

gemütlicher Gehweg von 15 Minuten bis Fisherman’s Village. Big Buddha angesehen. Endlich: erste Mal in einer richtigen Street Kitchen gegessen. Meine Begleitung war den Street Kitchens gegenüber erst etwas skeptisch. Mittags alleine eine kleine Wanderung unternommen.

04 / 02 / 2015

gearbeitet

Ein von jessie (@bunterwegs) gepostetes Foto am

Soo das war Part 1 meiner Reisenotizen aus Thailand! Bald kommt Part 2 mit den restlichen Tagen & den schwersten Stunden, die ich je auf einer Reise erlebte.

 

Machst du auf deinen Reisen auch Notizen um die Tage nochmal Revue passieren zu lassen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.