Asien
Kommentare 2

Indien * Entdecke Delhi zu Fuß, blicke von den Dächern und erkunde die engen Gassen mit dem Rad *

Delhi. Die Hauptstadt von Indien. Obwohl hier mehr Menschen wohnen kam mir die Stadt nicht so erdrückend vor wie in Kalkutta.

Ein Grund dafür kann natürlich sein, dass Delhi nicht nur aus Hochhäusern und Appartment-Blocks besteht. Der andere Grund wird vermutlich sein, dass ich in der Stadt nur 4 Tage und nicht 3 Monate verbrachte. Ich konnte mich ins Hotel zurückziehen, war diesem ständigen Verkehrslärm nicht ausgesetzt und hatte einen Pool zum Zeitvertreib. (Anm. d. Red.: Entspannen war da eher weniger angesagt, denn in dem Hotel werden oft Geschäftsmeetings abgehalten und leider haben indische Geschäftsmänner noch weniger Hirn als andere. Sollte man nicht denken, ist aber tatsächlich so)

Selbst die 2 – 3 stündige Fahrrad-Tour durch die Stadt fand ich nicht so schlimm. Ok sie startet auch schon um 6.30 Uhr, aber wer Indien kennt, weiß das um diese Uhrzeit schon einiges los sein kann. Dazu erzähl ich dir die Tage dann aber mal mehr.

Wie in ganz Indien war auch hier der Dreck auf den Strassen wieder ziemlich präsent. Nicht nur durch die ganzen Tiere – die selbst in so einer großen Stadt auf den Strassen unterwegs sind. Nein, auch der ganze Plastikmüll. Die Armut. Es ist erstaunlich wieviele in Indien auf der Strasse leben. Man bekommt das in dem ganzen Verkehrs- und Menschengetummel oft nicht mit, aber wenn du dann so früh morgens unterwegs bist (ich hatte es in Varanasi mit der Ganges-Bootfahrt und hier auf dem Weg zur Fahrradtour) offenbart sich eine ganz andere Welt.

Rikscha-Fahrer schlafen in ihren Fahrzeugen, alte Menschen und ganze Familien schlafen auf den Strasseninseln. Waschen ihre Wäsche in einer Pfütze und hängen sie an dichbefahrenen Strassen zum trocknen auf.

Jemanden davon Geld zu geben ist aber auf keinen Fall zu empfehlen. Erstens ist damit niemanden dauerhaft geholfen, zweitens wirst du dann wahrscheinlich keine Ruhe mehr finden.

Nun aber ein paar Eindrücke aus Delhi*

Indischer Markt*

Indischer Markt* Diesen findest du in Delhi
Sieht ein wenig aus wie unsere Flohmärkte. In Indien ist da aber immer die Hölle los. Egal auf welchem Bazaar ich war .. man konnte sich nur vor und zurück schieben. Hier waren allerdings eher die Ärmeren unterwegs – dort soll es viel Second Hand geben wurde mir gesagt.

Tempel mit riesen Statue von dem Affen-Gott Hanuman mitten in Delhi*

Tempel mit riesen Statue von dem Affen-Gott Hanuman mitten in Delhi

Grabstätte von Mahatma Gandhi*

Grabstätte von Mahatma Gandhi*
04-delhi-indien-bunterwegs
Gandhis Grab im Raj Ghat. Ein wunderbar großer Park. Ob sich der Gang bis ganz vor das Grabmal lohnt muss man dann selbst entscheiden.

Du musst dort auf jeden Fall deine Schuhe ausziehen. Wenn die Sonne brennt, kann es auf dem grünen „Teppich“  schon ziemlich heiß werden.

Der Sitz der indischen Regierung: Rashtrapati Bhavan*

Der Sitz des indischen Regierung: Rashtrapati Bhavan 07-delhi-indien-bunterwegs

Der Sitz des indischen Präsidenten: Rashtrapati Bhavan
Parken ist hier auf der ganzen Strasse nicht erlaubt. Demnach darf man mit dem Auto auch nicht mal eben dort stehen bleiben um ggf Fotos zu machen. Daher wurden wir vor dem Gebäude aus dem Auto „geschmissen“ und der Fahrer durfte dann 3 Runden mit dem Auto drehen. Nach den 3 Runden wird man von der Polizei ermahnt bzw. weggeschickt.

 Gurudwara Bangla Sahib – ein Sikh Tempel*

 Gurudwara Bangla Sahib in Delhi  Gurudwara Bangla Sahib in Delhi  Gurudwara Bangla Sahib in Delhi
Einer meiner Lieblingsorte die ich in Delhi gesehen habe. Nicht des Sightseeings wegen, sondern dort wird täglich für hunderte von Menschen gekocht. Dabei ist egal woher du kommst oder was du machst. Die Helfer in der Küche kommen oft aus reichen Familien und mache das Ganze auf ehrenamtlicher Basis. Damit man es ihnen aber nicht ansieht und sie ja auch nicht auffallen wollen, ziehen sie sich oft „normal“ an.

Qutb Minar*

Ein Ruinen-Komplex in Delhi.

Qutb Minar* Der Runinen-Komplex in Delhi Qutb Minar* Der Runinen-Komplex in Delhi Qutb Minar* Der Runinen-Komplex in Delhi Qutb Minar* Der Runinen-Komplex in Delhi

Qutb Minar* Der Runinen-Komplex in Delhi

Lotus Tempel*

Lotus Tempel* in Delhi Lotus Tempel* in Delhi
Der Lotustempel. Na woran erinnert der Tempel dich denn wohl?

Die Schlange vor dem Lotustempel war richtig lang und wir hätten mehr als 2 Stunden anstehen müssen. Der Hitze wegen haben wir das dann aber gelassen. Wir hatten das Problem, dass es Wochenende war. An Wochenenden und Feiertagen kommen oft Inder aus anderen indischen Staaten um dann zu beten oder selbst um Tempel und ähnliches zu besichtigen. Das „Problem“ hatte ich in der Tat öfters.

Der Guide meinte aber, dass der Tempel nur von außen toll ist. Sofern man selbst nicht gläubig ist und unbedingt beten möchte, würde es sich nicht lohnen so lange zu warten. Mit dem Guide hätte man auch viel weniger Zeit zur Verfügung gehabt – also in Relation zur Wartezeit.

Mit dem Fahrrad durch Delhi*

12-delhi-indien-bunterwegs 13-delhi-indien-bunterwegs 14-delhi-indien-bunterwegs
Da unten seht ihr den Gewürzmarkt von Delhi. Schon morgens ist da die Hölle los. Mit den Fahrrädern sind wir dann in der Tat nicht dort lang gefahren.

Für uns war es mit den ganzen Menschen und Tieren ja schon schwer genug. Also ungeübten oder unsicheren Fahrern würde ich so eine Fahrrad-Tour nicht unbedingt empfehlen. Auch wegen des Klimas wegen sollte man sich das gut überlegen.

Du musst jetzt nicht super fit sein oder so – aber solltest auch keine Angst in engen Gassen haben. Gerade hier z.B. wegen den Kühen und Ziegen.

15-delhi-indien-bunterwegs 16-delhi-indien-bunterwegs 17-delhi-indien-bunterwegs 18-delhi-indien-bunterwegs
Was uns oder mir in Delhi auch das erste Mal passiert ist: ein Rikscha-Fahrer wollte uns bescheissen.

Also wir wollten keine in Anspruch nehmen, aber er rief dann „Sie wollen zum Markt? Da geht es nicht lang. Sie müssen da lang. Ich fahre“ während er eine falsche Richtung zeigte. Nur gut, dass die Mitarbeiter vom Hotel sehr freundlich und hilfsbereit waren. Sie warnten uns netterweise vor. Davon abgesehen waren wir ja eh schon in der Einkaufsstrasse und wussten direkt, dass er nicht die Wahrheit sagte.
Selbst in Kalkutta ist mir das nicht passiert. Dabei hatte ich gerade dort damit gerechnet – da ich ja auch komplett alleine unterwegs war – ohne Reise-Agentur und Reisepartner.

Was sind deine Eindrücke von Delhi? Was hast du alles gesehen?

 

Die Reise von Kalkutta bis Delhi wurde mir von Entdeck die Welt ermöglicht. Eindrücke und Meinungen sind meine eigenen und werden bzw. wurden nicht beeinflusst!

2 Kommentare

  1. Hey – nach Indien möchte ich auch noch :-) interessante eindrücke und Gegensätze die du da festgehalten hast :-)

    • Hallo Svenja,

      hast du schon eine Idee, wann es nach Indien gehen soll? Und eher ob Norden oder Süden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.