Indien
Schreibe einen Kommentar

Indien* Varanasi: Heilige Stadt am Ganges

Einer der heiligsten Orte in Indien ist Varanasi – auch bekannt unter den Namen Benares (oder Banares) und Kashi (= Licht). Wie ein Halbmond an den Ganges geschmiegt erstreckt sich Varanasi über mehrere Kilometer. An einer bestimmten Stelle am Ganges kann man beide Enden der Stadt sehen.

Was mir direkt aufgefallen ist: Varanasi ist nicht so in die Höhe gebaut wie Kalkutta. Und damit mochte ich die Stadt auf Anhieb ein wenig mehr. Kalkutta fand ich auf Dauer doch ein wenig erdrückend!

Varanasi liegt abgesehen vom Ganges auch an den Flüssen Varuna und Assi. Durch diese beiden Flüsse hat die Stadt auch ihren Namen erhalten – so sagt man zumindest.

Doch was macht diese Stadt so heilig?

In Indien glaubt man das jeder Ort an dem 2 (oder mehr) Flüsse zusammenlaufen ein heiliger Ort ist. In Varanasi treffen sich Varuna und der Ganges.

Es hat also viel mit Glauben und Religion in Indien zu tun. Fast der ganze Tag wird davon beeinflusst / begleitet.

Wie oben schon erwähnt ist Varanasi auch unter dem Namen Kashi bekannt. Kashi bedeutet so etwas wie Licht.

Jeden Abend wird eine Lichtzeremonie (Aarti Ceremony) am Fluss abgehalten um der Mutter Ganges zu huldigen. Es ist unglaublich das jeden Abend immer so viele Menschen dabei anwesend sind. Eine Stimmung und Atmosphäre die man auf Fotos nur schwer einfangen kann.

Menschen, Kühe, Autos und Rikschas drängen sich durch die Strassen. In der Luft liegt schon eine gewisse Anspannung.

07_varanasi-indien-ganges-bunterwegs 09_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 02_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 03_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 00_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 04_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 01_varanasi-indien-aarti-bunterwegs 05_varanasi-indien-aarti-bunterwegs

Sadhu. Heilige Männer. Es gibt aber auch „Fakes“ unter diesen Männern. Diese richten sich dann nur her und verlangen dann nach einem Foto oft Geld oder andere Gaben.

Morgens auf dem Ganges ist es schon friedvoll

Größer könnte der Unterschied zu dem Abend und dem frühen Morgen nicht sein.

Wo sich vorher unzählige Menschen durch die Strassen quetschten und es kaum Platz für irgendwas gab, kann man jetzt entspannt noch einen Tee genießen. Um halb 5 morgens sind zwar immernoch oder schon wieder viele Menschen auf den Strassen unterwegs bzw am Ufer vom Ganges. Aber die Stimmung ist eine ganz andere.

Es gibt insgesamt ca 84 Ghats am Ufer vom Ganges (melde dich wenn ich es falsch in Erinnerung behalten habe). Am gängisten sind glaube ich aber ca 13 Ghats. Jedes Ghat (= Treppen zum Fluss) steht für ein Haus / Palast eines ehemaligen Herrschers aus den Regionen Indiens und wurde auch nach diesem benannt. Die Herrscher sind früher in ihren letzten Lebensjahren nach Varanasi gekommen um dort dann zu sterben. Stirbt man in Varanasi und wird durch Verbrennung am Ganges wieder der Natur zurückgeführt, entgeht man der Wiedergeburt – so glauben die Hindus.

15_varanasi-indien-ganges-bunterwegs
11_varanasi-indien-ganges-bunterwegs 01_varanasi-indien-ganges-bunterwegs
13_varanasi-indien-ganges-bunterwegs 14_varanasi-indien-ganges-bunterwegs
02_varanasi-indien-ganges-bunterwegs
16_varanasi-indien-ganges-bunterwegs
00_varanasi-indien-borussia-dortmund-bunterwegs

Warst du schon mal in Varanasi? Wie hat dir der Ort und auch die Aarti Ceremony gefallen? Bist du morgens auch schon total früh aus dem Bett gekrabbelt um mit einem Boot auf dem Ganges zu schippern?

 

Seit dem 01/07/2014 wird mir die Reise durch Indien von Entdeck die Welt ermöglicht. Eindrücke und Meinungen sind meine eigenen und werde nicht beeinflusst!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu