Tschechien, Wandern

Tag 31 bis 33 von bunterwegs2nepal: Von Prag nach Čáslav

Die 2 Ruhetage in Prag waren auf jeden Fall Gold wert. Nicht nur um den Körper mal etwas mehr Ruhe zu gönnen, sondern auch um das neue Leben mal wieder ein Stück mehr Willkommen zu heißen!

Nachdem ich das letzte Mal nicht sooo viel zu erzählen hatte, gibt es dieses Mal wieder einiges mehr!

Los geht’s!

12. November 2015

Strecke: 34 km
Prag nach Český Brod

Heute ging es weiter von Prag aus. Aber allein die ersten 20 km hat es mich gebraucht, um Prag überhaupt zu verlassen.

Wie groß diese Stadt doch ist – und dazu (leider) auch noch so hässlich.

Eigentlich wollte ich heute dem Elberadweg weiter folgen, merkte dann aber doch, dass dieser, für meinen weiteren Streckenverlauf, viel zu weit nördlich verläuft. Also hoffte ich auf ein wenig Glück und folgte der von Google Maps vorgeschlagenen Route. Und was für ein Glück ich hatte: Der Weg war komplett begehbar, auch wenn ich das an einigen Ecken nicht immer dachte.

Die letzten ca. 14 km ging es an einer Schnellstrasse entlang – zum Glück war der Seitenstreifen breit genug. Wobei man, je öfter man dies macht, sich auch mit weniger Seitenstreifen zufrieden gibt. Empfehlenswert ist das trotzdem nicht. Zumal es auch echt anstrengend werden kann, wenn man ca 30 km nur an einer Strasse entlang geht.

Prag, Tschechien * BUNTERwegs.com Prag, Tschechien * BUNTERwegs.com Prag, Tschechien * BUNTERwegs.com Prag, Tschechien * BUNTERwegs.com Prag, Tschechien * BUNTERwegs.com

Da meine Unterkunft am Abend noch nicht ganz sicher war, wollte ich diese 30 km auch schnell relativ schnell beenden.

In Český Brod angekommen, stand ich vor der rausgesuchten Unterkunft. Da bei Pensionen nicht immer jemand vor Ort ist und Český Brod auch nicht besonders groß ist, war ich froh, dass eine Telefonnummer angegeben war. Mittlerweile konnte ich zudem die wichtigsten Basics für Übernachtungen (oder andere wichtige Sachen) auf tschechisch lesen.

10 Minuten später war die gute Frau dann auch schon da.

13. November 2015

Strecke: 29,5 km
Český Brod nach Kolin

BIITCHES (sorry dafür!), 1 MONAT! WOW! Das muss heute auf jeden Fall gefeiert werden.

Kolin, Tschechien * BUNTERwegs.com

Aber erst einmal muss ich von Český Brod nach Klolin kommen. Nachdem die Strecke gestern wieder recht lang war, war mein Fuß natürlich nicht so angetan von der heutigen Strecke. Und es sollte heute auch wieder nur an dieser Schnellstrasse entlang gehen. Egal! Immerhin wusste ich: Ich kann dort lang gehen! Hat doch auch etwas Gutes!

Als ich aufwachte war schönstes Wetter! Perfekt!

Auf geht es!

Kolin, Tschechien * BUNTERwegs.com Kolin, Tschechien * BUNTERwegs.com

14. November 2015

Strecke: 23,5 km
Kolin nach Čáslav

Nachdem es gestern den ganzen Abend geregnet hatte, verzogen sich die Wolken am nächsten Morgen glücklicherweise wieder.

Da ich heute erst gegen 8 Uhr los wollte, packte meine Sachen und frühstückte noch in Ruhe.

Der Tag verspricht gut zu werden <3 * BUNTERwegs.com

Ich freut mich, denn heute sollte es auch nicht mehr an der Schnellstrasse entlang gehen. Wuuhuu! Ich konnte dem Euro Velo 4 Radweg folgen. Bisher hatte ich mit den Radwegen immer super Glück. Die Strecken waren immer wieder eine Augenweide, denn die Landschaft war einfach wundervoll.

Das Ankommen heute war weniger wichtig, vielmehr genoß ich die Landschaft und ich freute mich auch schon darauf, wieder einen Ruhetag einzulegen – immerhin waren die letzten Tage wieder recht lang.

Zwischen Ceslav und Kolin * BUNTERwegs.com Zwischen Ceslav und Kolin * BUNTERwegs.com Zwischen Ceslav und Kolin * BUNTERwegs.com Zwischen Ceslav und Kolin * BUNTERwegs.com Zwischen Ceslav und Kolin * BUNTERwegs.com Kurz vor Kutna Hora, Tschechien * BUNTERwegs.com Kutna Hora, Tschechien * BUNTERwegs.com Kutna Hora, Tschechien * BUNTERwegs.com Unter Wasser * BUNTERwegs,com

***

Ich wusste allerdings nicht, was für eine Unterkunft auf mich warten würde. Ich wusste nur, dass die am Bahnhof liegt. Ob das so gut ist?

***

Die Sorge um die Unterkunft war aber unberechtigt. Es war alles top.

Zudem beschäftigte mich an diesem Tag etwas anderes viel mehr. Da ich am Morgen ja noch Zeit hatte, kam ich natürlich nicht an den schrecklichen Nachrichten aus Paris vorbei.

Ich dachte unterwegs darüber nach, ob es eigentlich gerechtfertigt ist, was ich hier treibe? Nicht nur die Nachricht über Paris brachte mich zum Nachdenken, natürlich war bzw ist mir ja auch die Lage mit den Flüchtlingen durchaus bewusst. Auf der einen Seite bin ich aber nur ein Mensch von all‘ denen, auf diesem Planeten und keiner würde sich um mein Wohlergehen scheren. Und würde es etwas ändern, wenn ich daheim auf dem Sofa sitze? NEIN! Es würde nichts ändern!

Umso wichtiger ist mir das Projekt im Projekt. Das ich nach der Winterpause auf jeden Fall aufnehmen möchte!

Die Welt ein Stück bunter machen!

 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

 

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

2 Kommentare

  1. Eine grossartige Reise hast du dir da vorgenommen. Ich habe die Strecke dreimal bereist, aber nicht zufuss, mit dem Auto.
    Aber ist die Jahreszeit nicht ein wenig fragwürdig? Ich kenne die osteuropäischen Winter als etwas schattig und kühl. Und die Spätwinter als schlammig und wässerig…

    • hello,

      erst einmal danke für deinen Kommentar!
      Mit em Auto ist es aber sicher auch nicht immer einfach – die Strecke. Was hat dich daran gereizt, diese gleich 3mal zu bereisen? Hat es einen bestimmten (Hinter)Grund?

      Zu deiner Frage:
      Da ich einen Freund habe, war es so geplant, dass ich über die Feiertage bzw den Winter über eine Pause einlege – immerhin möchte ich in behalten ;)
      Und dann im Frühjahr geht es von Bratislava aus – wo ich nun schon hauptsächlich zu Fuß hin bin – weiter. Je nach Wetterlage eben ;)

      Und ab Bratislava wird er mich dann immer besuchen kommen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.