Reiseplanung, Reisetipps
Kommentare 5

Hilfreiche Tipps zum Reisen und Backpacken *

Backpacken ist für mich einer der schönsten Arten zu reisen. Man nimmt ein Land und seine Kultur ganz anders wahr. Aber genau das macht es auch so spannend und herausfordernd zugleich, oder nicht?

Du hast dich also dazu entschieden, mit dem Rucksack von Ort zu Ort reisen? Bist aber völlig überfordert, was du alles beachten musst? Was du planen, besorgen oder mitnehmen musst?

Dann weiß ich wie du dich fühlst. Mir ging es vor meinem ersten Mal Backpacken nicht anders.

1. Die Idee*

Da ist als die Idee. Dieser Gedanke, der sich immer mehr in deinem Kopf festsetzt und dich nicht wieder los lässt? (Ohh warte erstmal wenn du einmal losgezogen bist …)

Du sitzt in deiner Lieblingsbuchhandlung und blätterst durch Reiseführer, Bildbände und (Reise)Geschichten des oder der Länder? Surfst auf den unterschiedlichsten Reiseblogs um Inspiration zu bekommen. Um zu träumen?

Plötzlich findest du dich auf einer Flug-Suchmaschinen-Seite wieder? Dann … dann wird dir klar: die Idee ist mehr zu einem fixen Plan geworden.

Doch was dann?

2. Die Reise – Vorbereitung*

Es ist sooo weit. Du willst endlich den Rucksack aufschnallen und losziehen. Doch bevor du Backpacken gehst, solltest du dir folgende Fragen stellen:

  • Wie lange soll die Reise gehen?
  • Wo soll die Reise in etwa hingehen?
  • Was wird mich die Reise kosten?
  • Wirst du allein reisen oder mit jemanden zusammen?
  • Möchte ich was bestimmtes machen oder sehen? Wann ist da die perfekte Zeit? Oder wann findet dieses oder jenes Event statt?

Das Ziel steht fest?

  • Was sind die Einreisebestimmungen?
  • Benötige ich ein Visum?
  • Welche Impfungen benötige ich?

Tipps zum Backpacken * Vorbereitung
Informiere dich über das oder die Länder.
Egal ob Reisereportagen. Reiseführer. Bildbände. Ratgeber für Langzeitreisende und Kurzurlauber. Fahre in eine Bibliothek und kopiere dir wichtige und spannende Passagen und Seiten.

3. Das Ticket buchen*

Manchmal kann das Angebot an Flug-Suchmachinen einen echt überfordern.

Ich habe dort 2 Favoriten.

Wenn ich zeitlich flexibel bin und keinen Gabelflug benötige schau ich als erstes immer auf Skyscanner vorbei. Skyscanner ist auf jeden Fall schnell und einfach, wenn man verschiedene Flughäfen abchecken möchte.

Bei meinem letzten Flug nach Indien habe ich aber in der Tat Momondo benutzt. Ich wollte von Hamburg nach Kalkutta fliegen. Aber dann von Delhi zurück nach Hamburg. Also musste ein Gabelflug her. Dafür erschien mir Momondo dann doch besser.

Wenn du noch nicht weiß wo es hingehen soll … finde ich den Urlaubsort-Finder auf Momondo erfrischend. Echt super zur Inspiration – und vielleicht ist dein Traumziel ja tatsächlich dabei?

4. Budget planen*

Wenn du weißt wie lang deine Reise gehen soll, kannst du dir in etwa ausrechnen, wie viel Geld du dafür benötigst. Und wie lange es ca braucht bis du das Geld zusammen hast.

Es gibt unterschiedliche Methoden und Sachen die man machen kann um Geld für eine Backpacking – Reise zu sparen:

  1. Verkaufe Dinge, die du nicht mehr benötigst
  2. Lege Geld auf ein Extra- oder Tageskonto
  3. Reduziere laufende Kosten
  4. Arbeite mehr

Ausführlicher kannst du zu dem Thema Geld sparen für Backpacking oder Langzeitreisen hier lesen!

5. Den Rucksack packen*

Der Rucksack zum Wandern * BUNTERwegs

Eines der schwersten Dinge beim Backpacken ist es den Rucksack nicht zu voll zu packen.

Denn je größer der Rucksack, desto mehr wirst du auch mitnehmen. Ist aber in der Tat absolut unnötig. Man nimmt vieles mit, weil wir auf Sicherheit eingestellt sind. Aber weißt du was? Vieles kann man auch unterwegs kaufen. Du wirst ja nicht nur in der verlassenen Wildnis rumtapern.

Hier meine 4 Basics die immer mit dabei sind.

  1. Rucksack

    Mein Favorit ist Tatonka Isis 50 L. Der reicht völlig aus. Ist mir manchmal sogar schon zu groß! Da ich eine Frau bin empfehle ich dir natürlich auch einen Frauen-Rucksack. Ich denke wenn du zu den Männern gehörst, wirst du sicherlich das passende Gegenstück von Tatonka finden.

    Je nachdem wie lange du unterwegs bist kannst du natürlich auch einen kleineren Rucksack zum Backpacken benutzen.

  2. Reisehandtücher

    Nehmen kaum Platz weg und trocknen schnell. Sea to Summit ist da ein zuverlässiger Begleiter.

  3. Wäscheleine

    In der Tat ist eine Wäscheleine immer super für unterwegs. Egal ob du unterwegs wäscht oder nicht, aber meistens wirst du es ja doch machen. Oder du bist viel im Meer unterwegs? Auch dafür ist die Wäscheleine perfekt.

  4. Panzertape

    Irgendwas will ja doch immer an der Wand befestigt werden – egal ob Moskitonetz oder Wäscheleine. Oder du musst was reparieren? Auch dafür ist ein Panzertape ideal.

Du bist auf der Suche nach einer Packliste? Dann hab ich hier den passenden Artikel für dich: Packliste* Du packst deinen Rucksack & nimmst mit …

6. Die Reise planen*

Ja. Deine Reise planen solltest du schon. Allein schon damit deine Familie und Freunde in etwa wissen wo du gerade steckst – ABER plane deine Reise nicht komplett durch!

Was ist wenn du nur für ein paar Nächte irgendwo ein Zimmer gebucht hast, es gefällt dir aber so gut, dass du länger dort bleiben möchtest? Oder was ist, wenn du tolle Leute kennenlernst mit denen du z.B. ein paar Tage weiterreisen möchtest?

Lass dir Raum für Unvorhersehbares. Denn das macht einen Backpacing – Trip aus. Intensive, prägende Momente machen deine Reise erst unvergesslich!

7. Eine Reiseversicherung finden*

Eines der wichtigsten und doch schwersten Themen einer Reise wie ich finde.

Wenn ich nur 45 Tage unterwegs bin, dann benutze ich die Reiseversicherung des ADACs. Ich finde den Service nett und sie haben mir das eine oder andere Mal schon geholfen.

Bist du länger als 45 Tage unterwegs, gibt es natürlich noch eine ganze andere Reihe von Auslandsreiseversicherungen. Ich selbst nutze die Auslandskrankenversicherung der Hanse Merkur und war bisher immer zufrieden! Besonders auf meiner Wanderung fühle ich mich mit der Hanse Merkur bestens versichert!

HanseMerkur

Auf beliebt ist die Reiseversicherung der WorldNomads. Du bist gleich direkt für diverse Sportarten versichert und das beste: man kann sie sogar noch nachträglich abschließen!

Aber wie auch immer du dich entscheidest: Informiere dich was, wo und wie viel versichert ist.

Vergleiche und finde deine Reiserversicherung gleich hier » Vergleichsrechner für deine Reiseversicherung bei langfristigen Auslandsaufenthalten (du kannst dort natürlich auch für einen kürzeren Reisezeitraum Vergleiche einholen!)

8. Bargeld auf Reisen*

Auch wichtiges Thema unterwegs: wie komme ich an Bargeld?

Das dümmste und leichtsinnigste ist es wohl in der Tat mit tausenden Euros, Rupien, Bahts etc. durch die Gegend zu laufen. Ein normales Girokonto wird dich da aber auch nicht weiter bringen.

Bargeld auf Reisen* Tipps zum Reisen und Backpacken

Das in dem Fall eine Kreditkarte eigentlich unausweichlich ist, sollte hoffentlich jedem klar sein. Nur ist es wiederrum gar nicht so einfach, dort das passenden Angebot zu finden.

BarclayCard hat da z.B. ein umfangreiches Angebot. Neben einer Basis – Kreditkarte die 0 ,- € Gebühren hat (dafür kannst du aber nur in der Euro-Zone beitragsfrei bargeld abheben – sonst 1,99 %), gibt es z.B. noch die Studenten Kreditkarte. Als ich damals noch studiert habe, hatte ich mir genau diese angeschafft und war bis dato auch immer zufrieden. Aber da diese 12, – € im Jahr kostet – ja nicht die Welt aber das ist immerhin schon 1 – 2 Nächte in einem Hostel die du weniger zur Verfügung hast – habe ich mir nun mal das Angbot der DKB angeschaut.

Die DKB Cash Kontoeröffnung kannst du easy direkt online abwickeln. Ich selbst habe dort letztens erst ein Konto eröffnet und bin schon auf den ersten Einsatz gespannt!

Was für die DKB Kreditkarte spricht? 0 ,- € Gebühr. 0 ,- € Gebühren im Ausland – weltweit.

9. Wichtige Unterlagen

Ich rate dir wichtige Unterlagen wie Reisepass, Impfpass, Ausweis, Bank- und Kreditkarten und Auslandskrankenversicherung sowie Notfallnummern einmal einzuscannen bzw. zu notieren und als Kopie der Person deines Vertrauen zu geben und am besten auch einmal für dich online abzspeichern. Dabei ist egal ob du Dropbox benutzt oder sie in deinen Emails speicherst – am besten lässt du sie dir von einem anderen Email-Account zuschicken. Ist unauffälliger und wird im Falle eines Hacks nicht sofort entlarvt. Wichtig ist da natürlich auch keinen offensichtlichen Betreff zu wählen.

 10. Zum richtigen Flughafen fahren

Achte genau darauf von welchem Flughafen du abfliegst. Große Städte haben oft mehrere Flughäfen und da kann es schon mal zu Verwechslungen kommen.

Aber auch ein gutes Beispiel in Deutschland: Düsseldorf und Düsseldorf-Weeze. Die beiden Flughäfen habe rein gar nichts miteinander zu tun.

Während Düsseldorf Airport relativ zentral in Nordrhein-Westfalen liegt und der drittgrößte Flughafen Deutschlands ist, liegt Düsseldorf-Weeze direkt an der niederländischen Grenze. Eine Verwechslung kostet dich gut 1 Stunde.

line
Warst du auch schon Backpacken? Was sind deine Tipps für Anfänger? Oder du stehst vor deinem ersten Backpacking – Trip? Welche Gedanken machst du dir? Was für Fragen hast du?

 

Einige der Links oben sind Partnerlinks. z.B. von  Amazon oder Globetrotter. Durch diese Partnerlinks entstehen für dich aber keinerlei Nachteile. Ich bekomme deine Daten nicht und am Preis ändert sich auch nichts. Du unterstützt beim Kauf von dieser Produkte nur BUNTERwegs und mich. Und dafür danke ich dir!

5 Kommentare

  1. Super Artikel. Ausführlich und gibt einmal Rundum-Tipps. Das mit den Banken fand ich besonders Top! DKB Cash hatte ich nämlich noch nicht auf dem Schirm und werde ich mir jetzt doch mal ansehen! Viel Spaß bei der nächsten Tour! KKF

  2. Ich selbst bin ja in der Regel nur in Deutschland unterwegs, auch backpacking-technisch, daher fallen Flüge, Visum und Co für mich weg.

    Aber Punkt 5 ist der allerwichtigste – und meist schlimmste :-) Das richtige Packen sollte man auch echt mit Checkliste trainieren, bevor man loszieht. Sonst passiert es einem wie mir: 4 Wochen durch Deutschland und nichts Langärmeliges dabei, nichtmal nen Hoodie geschweige denn ne (Regen-)Jacke. Das war hart :-D

    LG,
    Jan

    • Hehe. Ja das stimmt. Visum, Flüge etc ist nicht immer notwendig. Kommt dann halt drauf was man vor hat!

      Ja packen sollte man sich vorher auf jeden Fall mal überlegen um nicht etwas zu vergessen. Kann manchmal aber auch dazu führen, dass man zu viel mitnimmt! ;) Auch da gibt es natürlich verschiedene Vorgehensweisen.

      Vorher hinlegen.
      Eine Liste schreiben.
      etc

      Aber ohne was Langärmeliges ist dann doch schon recht fahrlässig :P

  3. Pingback: Zu Fuß von Hamburg nach Kathmandu | re:BLOG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.