Food, Health
Kommentare 1

Superfood in aller Munde (& ihre Alternativen)

Superfood. Ein Marketingbegriff, der derzeit in aller Munde ist.

Doch was sind Superfoods und was machen diese aus?

Als Superfood bezeichnet werden Lebensmittel, die am besten naturbelassen und mit bestimmten Nährstoffen „ausgestattet“ sind. Z.B. sehr reich an Vitaminen und Proteinen.

Chia Samen

Chia Samen liefern gesunde Omega-3-Fette und sind voller Calcium, Eisen und löslichen Ballaststoffen. Zudem sollen sie eine positive Auswirkung auf die Gesundheit und das menschliche Wohlbefinden haben.

Die Samen stammen aus Mexiko und waren schon den Maya bekannt.

Alternative: Leinsamen

Goji Beeren

Goji Beeren sollen die Königinnen unter den Suprfoods sein – da sie mehr Nährstoffe (Vitamine, Mineralien, Aminosäuen, etc.) aufweist als andere. Woher die Beeren stammen ist anscheinend nicht bekannt. Sie wurde aber wohl das erste Mal vor knapp 4000 Jahren in China erwähnt.

Alternative: Schwarze Johannisbeere

 

Açai Beeren

Die Açai Beere stammt aus Südamerika. Die Beeren sollen einen hohen Anteil an Antioxidantien haben, und diese daher zum Superfood machen. Das ebenfalls ein hoher Anteil an Vitaminen und Mineralien vorhanden sein soll, brauche ich an der Stelle wohl nicht mehr erwähnen.

Alternative: Heidelbeeren oder Sauerkirschen

Quinoa

Quinoa weißt einen hohen Anteil von Mineralien auf und ist sehr eiwessreich. Es ist ebenfalls besonders beliebt, da es glutenfrei und basisch ist. Die Pflanze kommt aus Südamerika und wird dort schon seit circa 6000 Jahren genutzt.

Alternative: Hirse – wobei diese auch Importiert wird. Weizen oder Dinkel wären hier regionale Optionen

 

Welche Erfahrungen hast du mit Superfoods? Verwendest du diese nahezu täglich oder greifst du eher zu den regionalen Alternativen? Oder lässt dich das Thema eher völlig kalt?

Merken

1 Kommentare

  1. Pingback: The Week in Review 263 – user's Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.