Deutschland, Wandern
Schreibe einen Kommentar

Road Trip: Stuttgart & der Bodensee

Vor circa 2 Monaten waren wir auf einem weiteren kleinen Road Trip durch Deutschland.

Dieser führte uns über Stuttgart bis an den Bodensee: Erst auf die CMT Reisemesse, wo ich mal wieder anfangen wollte, ein paar Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen. Danach wollten wir dann etwas entspannen, und fuhren an den Bodensee.

CMT – Die Urlaubsmesse in Stuttgart

Irgendwann flatterte eine E-Mail bezüglich eines Bloggerevents auf der CMT – Die Urlaubsmesse in mein Postfach. Da ich schon lange nicht mehr auf einer Messe unterwegs war, und meine Kontakte dadruch etwas eingeschlafen waren, dachte ich mir: Kann ja nicht schaden, mal dort vorbei zu fahren.

Ich fragte Benjamin, ob er Lust hat mitzukommen. Gesagt, getan. Zudem passte es zufällig auch mit seinem eingereichten Urlaub überein. So konnten wir nach der Messe noch bis an den Bodensee runterfahren.

Bezüglich der CMT hatte ich nicht viel geplant, und auch keine großen Erwartungen. Passenderweise war an dem Wochenende allerdings die Thementage „Wander- und Radreisen“. So gab es einige interessanter Outdooranbieter, und ich traf die liebe Daniela von Wrightsock endlich mal wieder. (Ich lernte sie bereist vor Jahren auf einer 24-Stunden-Wanderung an der Mosel kennen).

Auf der CMT findest du alles von Campingurlauben, Wander- und Radreisen, Hotel- oder Wellnessurlauben bis hin zu Kreuzfahrten, Glamping, Roadtrips jeglicher Art oder Überraschungsreisen.

Das Hauptaugenmerk liegt aber ganz klar auf Campingurlauben mit dem Wohnmobil. Die Messe bestand größten Teils aus Reisewohnmobilen jeglicher Art, und so stiefelten wir durch unzähliche Fahrzeuge.

Wanderschuhe anprobieren
Rad fahren möchte ich auch wieder in meine Liste der Aktivitäten aufnehmen
Interessante Vorträge gab es auch: Thomas Huber

Von Stuttgart an den Bodensee

Von Stuttgart ging es weiter an den Bodensee. Hier checkten wir im Hotel Seeadler ein. Ein Hotel mit Wellnessbereich, damit wir auch mal etwas entspannen konnten. Vielmehr: Damit Benjamin auch etwas von seinem Urlaub hat und mal ein paar Tage entspannen konnte.

Damit das ganze allerdings nicht zu entspannt wurde, machten wir einen kleinen Road Trip nach Konstanz (mit kurzem Besuch der Schweiz) und eine ausgiebige Winterwanderung rund um den Pfänder so wie einen kurzen Besuch in Lindau ;)

(Randnotiz: Da ich als „professioneller“ Outdoorblogger natürlich KEINE Wanderschuhe mit hatte, musste ich mir erst Mal noch neue kaufen. Aber frau kann nie genug Wanderschuhe haben.)

(Bilder in ungeordneter Reihenfolge)

Wir fuhren von Bodman-Ludwigshafen rüber nach Österrreich, um am Pfänder zu wandern. Das Wetter spielte zudem super mit und hätte nicht besser sein können.

Wir wanderten eine schöne Runde, bis runter nach Bregenz. Um dann mit der Pfänderbahn wieder hochzufahren. Die Frau am Schalter war überrascht, dass wir den ganzen Weg hinuntergelaufen sind: „Mutig von euch bei der Wetterlage.“ Benjamin und ich waren etwas irritiert, denn so schwer erschien es uns jetzt nicht – außer das es manchmal etwas rutschig war durch matschigen Schnee und vereisten Stellen (was übrigens meinem linken Fuß, wo ich in Georgien den Haarriss am Knochen hatte, nicht ganz soo gut tat).

Gegessen wurde auch mal zwischendurch

Bilder: Benjamin Fritsch, Jessie Fröde

Die verlinkten Produkte können Amazon, Bergfreunde oder Globetrotter-Partnerlinks sein. Dadurch entstehen für dich aber keinerlei Nachteile. Ich habe keine Daten von dir und am Preis ändert sich auch nichts! Du unterstützt damit nur BUNTERwegs und mich. Und dafür danke ich dir!
 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu