Alle Artikel in: Asien

Thailand, Indien,

Tage 217 bis 219 von bunterwegs2nepal: Von Kozlu nach Bartin

Die Tage waren ehrlich gesagt nicht so einfach. Es ging mit viel durch den Kopf und ich brauchte merklich eine kleine Auszeit an einem Ort, an dem ich mich wohl fühle. Gefunden hatte ich diesen Ort bisher noch nicht. Das graue und nasse Wetter machte es die Tage nicht einfacher – aber es hätte auch schlimmer sein können. Die Tage waren ehrlich gesagt nicht so einfach. Es ging mit viel durch den Kopf und ich brauchte merklich eine kleine Auszeit an einem Ort, an dem ich mich wohl…

Tage 214 bis 216 von bunterwegs2nepal: Von Alaplı nach Kozlu

Unterwegs gibt es gute und schlechte Tage. Manchmal im Wechsel, machmal dauert die Phase (welche auch immer) etwas an. Doch meistens kann ich mich nicht beklagen – ohne die schlechten Tage wüsste ich die guten ja auch nicht zu schätzen. Oder wie siehst du das? Unterwegs gibt es gute und schlechte Tage. Manchmal im Wechsel, machmal dauert die Phase (welche auch immer) etwas an. Doch meistens kann ich mich nicht beklagen – ohne die schlechten…

Tage 207 bis 210 von bunterwegs2nepal: Von Agva nach Karasu

Lange Etappenabschnitte standen bevor. Nach der Winterpause wollte ich meinem Körper aber nicht gleich zu viel zumuten und ging es daher langsam an – mal ein Pausentag hier, mal ein Pausentag da nach einer langen Etappe und dazwischen kürzere Abschnitte. Lange Etappenabschnitte standen bevor. Nach der Winterpause wollte ich meinem Körper aber nicht gleich zu viel zumuten und ging es daher langsam an – mal ein Pausentag hier, mal ein…

Tage 203 bis 205 von bunterwegs2nepal: Von Istanbul nach Şile

Nach der Winterpause ging es endlich wieder weiter. Mit etwas Verspätung ging es dann mit EuroLines wieder nach Istanbul. Mit Verspätung, weil ich noch mal kurz krank geworden bin und die Rückreise um eine Woche verschieben musste. Konnte ich es kaum erwarten – auch wenn wieder jeder seinen Senf dazugeben musste: Nach der Winterpause ging es endlich wieder weiter. Mit etwas Verspätung ging es dann mit EuroLines wieder nach Istanbul. Mit Verspätung, weil ich noch mal kurz krank geworden bin und…

Lagodekhi Nationalpark: 3 Tage wandern an der russischen Grenze

Seit ein paar Tagen bin ich in Lagodekhi. Da ich von hier nach Azerbaijan gehen werde, ist dies mein letzter Ort in Georgien. Eigentlich dachte ich, dass ich von Tbilisi aus mit dem Fuß etwas länger brauchen werde. Daher habe ich mein Visumstart auf den 16.09. gesetzt. So lange muss ich nun noch hier warten und mir die Zeit vertreiben. Seit ein paar Tagen bin ich in Lagodekhi. Da ich von hier nach Azerbaijan gehen werde, ist dies mein letzter Ort in Georgien. Eigentlich dachte ich, dass ich von Tbilisi…

Microadventure – barfuß wandern in Kazbegi

Schon seit ein paar Wochen sitze ich wegen meinem Fuß in Tbilisi, Georgien fest. Dass es nervt ist eine Untertreibung. Doch die ganze Zeit still halten und sitzen? Wäre doch zu langweilig. Was könnte es also passenderes geben, als einen „Partner in crime“ der auch verletzt ist? Du hast es erraten. Nichts! Schon seit ein paar Wochen sitze ich wegen meinem Fuß in Tbilisi, Georgien fest. Dass es nervt ist eine Untertreibung. Doch die ganze Zeit still halten und sitzen? Wäre doch…

bunterwegs2nepal: Udabno – georgische Wüste

Seit Wochen verletzt, musste ich mal für ein paar Tage raus aus Tbilisi. Was gibt es da besseres, als in die georgische Wüste zu fahren? Richtig, nicht viel. Nicht viel gab es in der Wüste allerdings auch. Udabno ist relativ bekannt, da der Ort auf dem Weg zum Kloster Davit Garedja liegt. So mit halten die ganzen Busse und Guides dort, im Udabno Hostel. Seit Wochen verletzt, musste ich mal für ein paar Tage raus aus Tbilisi. Was gibt es da besseres, als in die georgische Wüste zu fahren? Richtig, nicht viel. Nicht viel…

Reisenotizen * Thailand 05.02. bis 12.02.2015

Heute gibt es den zweiten Teil meiner Reisenotizen aus Thailand. Diese enthalten die schönsten Momente, aber auch die schlimmste Stunden, die ich je auf Reisen erlebt habe. Heute gibt es den zweiten Teil meiner Reisenotizen aus Thailand. Diese enthalten die schönsten Momente, aber auch die schlimmste Stunden, die ich je auf Reisen erlebt habe.

Reisenotizen * Thailand 28.01. bis 04.02.2015 *

Es ist fast genau 5 Jahre her als ich das erste Mal meinen Fuß auf thailändischen Boden setzte. 5 Jahre seit meines ersten Backpackingtrips. 5 Jahre seit mein unstillbares Fernweh entfacht wurde. Das Land. Die Leute. Die Kultur haben mich über die Jahre nie los gelassen. Egal in welcher Stadt ich unterwegs war, erstmal wurde das nächstbeste Thai – Restaurant oder ein asiatischer Supermarkt ausfindig gemacht.

Indien * Entdecke Delhi zu Fuß, blicke von den Dächern und erkunde die engen Gassen mit dem Rad *

Delhi. Die Hauptstadt von Indien. Obwohl hier mehr Menschen wohnen kam mir die Stadt nicht so erdrückend vor wie in Kalkutta. Ein Grund dafür kann natürlich sein, dass Delhi nicht nur aus Hochhäusern und Appartment-Blocks besteht. Der andere Grund wird vermutlich sein, dass ich in der Stadt nur 4 Tage und nicht 3 Monate verbrachte. Ich konnte mich ins Hotel zurückziehen, war diesem ständigen Verkehrslärm nicht ausgesetzt und hatte einen Pool zum Zeitvertreib. (Anm. d. Red.: Entspannen war da eher weniger angesagt, denn in dem Hotel werden oft Geschäftsmeetings abgehalten und leider haben indische Geschäftsmänner noch weniger Hirn als andere. Sollte man nicht denken, ist aber tatsächlich so) Delhi. Die Hauptstadt von Indien. Obwohl hier mehr Menschen wohnen kam mir die Stadt nicht so erdrückend vor wie in Kalkutta. Ein Grund dafür kann natürlich sein, dass Delhi nicht…