Fitness, Outdoor, Reisen, Wandern

Die Entdeckung der Langsamkeit: 4 Reiseideen, wenn wandern nicht das richtige für dich ist

„Mach mal langsam“ ist mein Lieblingsmotto beim Reisen. Und auch bei den kommenden 4 Reiseideen das Hauptmerkmal.

Wem bringt es etwas, mit Hektik zu reisen? Dabei übersieht man so viele schöne und interessante Dinge. Vergisst vieles schnell auch wieder. Wir können so viele neue Eindrücke auf die Schnelle gar nicht verarbeiten.

Daher wird auch gerne der Tipp gegeben, lieber weniger anzusehen als zu viel. Das artet sonst nur in Stress und Frust aus, weil man sich übernommen hat.

Für eine langsame Fortbewegung bevorzuge ich ja auf das Wandern. Wenn wandern aber nicht das richtige für dich ist, wirst du diese 4 Ideen ganz bestimmt mögen:

 

Auf dem Pferd – Gerade für viele Frauen eine Sehnsucht aus Jugendjahren: Auf dem Rücken eines Pferdes durch die Landschaft reiten, sich ganz auf den Rythmus und die Natur konzentrieren. Für mich persönlich nie wirklich ein Traum, auch wenn ich öfters reiten war.

Mit dem Zug – Zum Beispiel von Oslo nach Bergen. Die Bergenbahn von Oslo in die Hafenstadt Bergen gilt als die schönste Bahnroute in Nordeuropa. Die Fahrt führt über 526 km entlang der größten Hochebene Nordeuropas, die Hardangervidda. Durch 182 Tunnel und über 300 Brücken. Die Fahrt dauert 7 Stunden. Als Nebenstrecke kannst du gleich auch die steilste Bahnstrecke der Welt mitnehmen, mit der Flåmbahn.

Auf dem Rad – Das Rad gehört mit zu den alltäglichen Gegenständen unseres Lebens. Fast jeder lernt es als Kind und nutzt es im Alltag, um zur Arbeit zu kommen oder einzukaufen. Warum also nicht auch mal einen Wochenendausflug damit unternehmen?

Mit dem Kajak – Zum Beispiel durch die Dänische Südsee. Ich finde das Wasser immer sehr beruhigend. Schon als Kind war ich nie aus der Badewanne zu bekommen. Heute ein paar Stunden am Meer und ich fühle mich entspannt und glücklich. Zudem träume ich von einer Kanu  -Wanderung rund um Skandinavien, daher kam mir der Trip in kurzer Variante als Idee. Ihr könnt natürlich auch überall anders mit dem Kajak hin.

Welche Art bevorzugst du, um zu reisen? Erzähle uns davon in den Kommentaren. Vielleicht kennst du ja noch andere Arten, die langsam sind.

 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden!

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0


Der Artikel enthält unbezahlte Werbung durch Nennung und Verlinkung von Produkten, Orten (z.B. Hostels) und Personen (z.B. andere Blogger).


Das E-Book „Microadventures – Die kleinen Abenteuer für zwischendurch“

Dieses Buch ist für alle, die mehr wollen, als nur für den Job zu leben.
Es soll Dir helfen, kleine Abenteuer zu erleben und Deine Denkweise zu verändern. Dich inspirieren, Deine eigenen Mini-Abenteuer zu erleben und zu kreieren. Oder lädt einfach nur zum Träumen ein!

Neugierig geworden? Dann erfahre mehr hier.

*Eigenwerbung

2 Kommentare

  1. Trampen, Bus fahren und pilgern – oder einfach mal BLEIBEN! Man findet wahre Schätze am Wegesrand und unter den Menschen, mit denen man ins Gespräch kommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu