(Fern)WANDERN, Europa, Hamburg nach Nepal
Schreibe einen Kommentar

Tage 134 bis 136 von bunterwegs2nepal : Ostrovce nach Schumen in Bulgarien

Diese Etappen waren besonders für mich: Sie waren zum einen lang, aber viel mehr habt ihr, meine Leser, mich überrascht. Motiviert. Glücklich gemacht. Wie? Einfach in dem ihr da seid!

Ja manchmal geht es ganz einfach, jemanden glücklich zu machen!

DANKE, DANKE, DANKE dafür!

Nun aber zu den Etappen 134 bis 136 von bunterwegs2nepal.

12. Oktober 2016

Ostrovce (островче) – Targovishte (търгошище)
Ca 28 km

Der heutige Tag hat meine Schnecken-Statistik ziemlich in die Höhe getrieben. Schnecken Tatistik? Ja ich habe eine Excel Tabelle, in der ich gewisse Sachen festhalte – so aus Spass. Muss ich übrigens mal wieder aktualisieren. Das Leben an der Straßenseite ist eben nicht easy. I am sorry.

Ansonsten hatte ich riiiiesen Glück. Mal wieder.

Die Strecke war ok zum Gehen. Die Landschaft ist weiterhin toll. Das Wetter war trocken, abgesehen von dem letzten Kilometer. Da hat der Regen wirklich alles gegeben. Und wenn ich sage alles, dann meine ich auch alles.

Am Morgen war es allerdings sehr nebelig, weshalb ich meine Stirnlampe rausgeholte hatte.

Seeexy wie immer.

Die letzten Kilometer waren eine kleine Herausforderung – nicht nur wegen dem Regen.

Manchmal würde ich am liebsten einfach nur schreiend die letzten Kilometer hinter mich bringen und dann einfach ins Bett fallen. Würde aber vermutlich total bescheuert für andere aussehen, oder?

Die letzten 10 Kilometer haben gefühlt so viele Autos angehalten, wie vermutlich die ganze Wanderung über noch nicht.

Ansonsten graut es mir etwas vor morgen: Circa 40 km liegen vor mir. Solche Etappen habe ich bisher nur selten geplant oder hinter mich gebracht. Machmal lässt es sich aber nicht anders planen, da man sonst nicht in einem Ort ankommt und so eine Unterkunft findet. Danach dann aber auch erstmal einen verdienten Pausentag.

Und dickes, dickes Danke!

1k Follower auf Instagram und die 2.222 Likes auf Facebook geknackt.

Zwei kleine Meilensteine, die mir eine riesen Freude bereitet haben! Auf die nächsten!! Ich drück euch, und freue mich, dass ihr dabei seid!

 

13. Oktober 2016

Targovishte (търгошище) – Shumen (шумен)
43 km

Der Tag heute war unfassbar anstrengend, aber graandios. Das Wetter spielte die meiste Zeit mit, die Streckenführung war abwechslungsreich – mit einer kleinen Überraschung: Über einen kleinen, stillgelegten Flughafen.

Es war sooo windig, aber auch soo sonnig. Für die lange Etappe hätte es nicht perfekter sein können.

Erst ging es an der Straße entlang. Nicht sicher, wie lange ich hier gut laufen kann. Aber in nur einer Stunde (also ca 5 km) verlasse ich zumindest diese Straße, dachte ich.

Was ich nicht wusste: Mich würde eine alte, quasi stillgelegte, Straße erwarten. Kaum bis gar nicht befahren. Unglaublich tolle Landschaft. Sonne. Wind. Kühe. Hunde. Katzen. See. Wald.

Ich war und bin einfach immer noch überwältigt. In genau solchen Momenten merke ich, wie wunderbar es hier draußen ist. Wie wunderbar die Dinge sind, die ich erleben darf; die ich erleben kann!

Viel aufregendes ist nicht passiert, dafür nur wunderbare Landschaft. Ich lief einfach nur mit einem dicken Grinsen durch die Gegend (und es ist immer noch zu sehen).

Hinzu kommt die unglaubliche tolle Resonanz und Motivation von euch! Danke für die lieben Worte auf meinen heutigen Newsletter und danke dass ihr dabei seid!

UUUUUUND schaut, was ich da noch gefunden habe auf meinem kleinen, aber feinen Laptop. Die Suche hat sich gelohnt:
 

 
„Ist eeeeigentlich ein Jubiläum ..“ Nicht nur eigentlich würd ich sagen „Who cares – wenn dann richtig knallen lassen“ Sehr schön!  Was man manchmal auch redet … verrückt!

Nun gibt es einen verdienten Pausentag!

14. Oktober 2016

Zero Day

Die Strecke planen war angesagt. Nach der langen Etappe gestern war ich eh nicht in der Stimmung viel rumzulaufen.

Glücklich war ich trotzdem! Und vorallem motiviert!

Danke an euch!

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.