(Fern)WANDERN, Hamburg nach Nepal, Vorderasien

Tage 258 bis 260 (+ die Tage bis 266) von bunterwegs2nepal: Von Espiye nach Samsun, Türkei

Es besteht ein langer Tag bevor, und dann geht es zurück nach Samsun.

Denn meine Mutter und eine gute Freundin besuchen mich. Wie sehr ich mich darauf freue und wie sehr ich das gebraucht habe!

21. April 2017

Von Espiye zurück nach Samsun

Leider zwingt mich mein Körper gerade zu einer Zwangspause.

Es ist (noch) nicht schlimm. Und eigentlich höre ich echt selten so schnell auf meinen Körper. Ich gehe weiter, auch wenn ich mich kränklich fühle oder Wehwehchen habe. Doch in dem Fall bin ich lieber etwas übervorsichtig. Immerhin sind die Füße das A und O der Reise – wer meiner Reise schon länger folgt, sollte das schon mitbekommen haben. Also das mit dem kränklich und den Wehwehchen.

Da in 3 Tagen meine Mama und meine Freundin kommen, entschied ich mich, heute schon nach Samsun zurückzufahren. Meine Füße luden am Morgen leider nicht zum Weitergehen ein. Was auch ganz schön auf meine Stimmung schlug.

Es nervt mich ehrlich gesagt. Habe aber eingesehen, dass ich mich nur selbst unter Druck setze und daran nun erst mal nichts ändern kann. Der Körper sagt einem schon, wenn etwas nicht stimmt und darauf sollte man hören. Ob man manchmal möchte oder nicht.

Aber auch an Tagen wo ich denke, es passiert nichts. Passiert doch irgendwie was.

Ich ging also zur Busstation. Dort fragte ich wegen einem Bus nach Samsun.

25 TL

Ich weiss ja nicht, ging es mir durch den Kopf.

20 TL

Erstmal gucken, wie weit Samsun weg ist.

Tamam“ (Ok)

Ich dachte ja dann eigentlich, dass ich direkt von dem Busbahnhof aus fahren würde.
Nein.
Ein junger Mann brachte mich zur Straße, wo dann nach knapp 30 Minuten der richtige Bus kam. In der Zwischenzeit hatte ich kurz meine Zweifel. Wollte (in Gedanken) schon mein Geld wiederhaben. Und die Polizei tauchte auf. Wollte meinen Ausweis sehen und wissen, ob alles ok ist.

Dann kam endlich der Bus.

Gute 4 Stunden (?) später kam ich in Samsun an. Von hier noch ins Zentrum kommen. Vom Busfahrer wurde ich zwei Frauen zugewiesen, denen ich zu den Minibussen folgte. Sicher dass die auch ins Zentrum wollen? Nach einigen Verständigungsproblemen stellte ich heraus: Nein. Also nochmal aus dem Bus raus, in einen anderen.

Der fuhr dann mit einem Affenzahn durch die Straßen.

Obwohl ich heute nicht viel gelaufen bin (vielleicht insgesamt 3 km), fühlen meine Füße sich so an, als ob ich mindestens 30 bis 35 km gelaufen wäre. Daher denke ich, dass die Entscheidung ganz gut war.

22.April

Zero Day
Samsun

In 2 Tagen kommt meine Mama und meine Freundin. Wie ich mich freue.

Und meine Glücksbringer sind ja auch wieder aufgetaucht.
Heute wurde nicht viel gemacht, außer Samsun erkunden. In Sportgeschäften abhängen – wo auch sonst? Sportfachgeschäfte – mit Outdoorabteilung sind mein Schuhladen. Da finde ich garantiert immer etwas – was ich dann allerdings auch wirklich brauche – nicht wie das 100. Paar Schuhe (;

23. April 2017

Zero Day
Samsun

T-1 bis ich Besuch aus der Heimat bekomme.

24. – 28. April 2017

Zero Days
Samsun

Endlich bekomme ich Besuch. Wie sehr ich mich schon darauf freue. Den brauche ich gerade besonders. Nach dem ganzen Auf und Ab der letzten Wochen.

Wart ihr schon mal in der Türkei? Wenn ja, wo wart ihr? Und wie hat es euch gefallen?

 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden!


Das E-Book „Microadventures – Die kleinen Abenteuer für zwischendurch“

Dieses Buch ist für alle, die mehr wollen, als nur für den Job zu leben.
Es soll Dir helfen, kleine Abenteuer zu erleben und Deine Denkweise zu verändern. Dich inspirieren, Deine eigenen Mini-Abenteuer zu erleben und zu kreieren. Oder lädt einfach nur zum Träumen ein!

Neugierig geworden? Dann erfahre mehr hier.

*Werbung

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.