(Fern)WANDERN, (REISE)Geschichten, Health, Reisetipps

5 Tipps um auf Langzeit Reisen fit zu bleiben

Auf Reisen und, besonders auf der Wanderung, fällt es mir doch oft recht schwer, mich gesund zu ernähren oder fit zu bleiben. Dennoch versuche ich gewisse Dinge immer, in meinen Reisealltag einzubauen.

Auf dem bisherigen Abschnitt der Wanderung von Deutschland zum Iran habe ich knapp 10 kg zugenommen und das, obwohl ich fast jeden Tag 20 km+ gelaufen bin. Einfach weil ich immer so viel von den Einheimischen zu Essen bekomme. Mehr als ich vertrage.

Diesen Zustand habe ich, besonders nach der Türkei, versucht, wieder umzustellen.

Aber auch auf normalen Backpacking Trips fällt es mir häufig recht schwer, gesund zu essen. D.h. nicht, dass du das Leben (und besonders das Essen) auf Reisen nicht in vollen Zügen genießen sollst. Aber es gibt dennoch Tipps und Tricks, wie du auf Langzeit Reisen fit bleiben kannst.

Hier sind meine Tipps, um auf Langzeit Reisen fit zu bleiben

Mache so viel wie möglich zu Fuß zu machen

Wenn du nicht gerade eine Fernwanderung machst, sondern „nur“ mit einem Rucksack um die Welt reist, dann empfehle ich dir: Mache so viel wie möglich zu Fuß.

Ich bin nicht so die Person, die auf Reisen viel Fitness macht. Wenn ich daheim bin, schon: Dann gehe ich Laufen, mache Cross Fit oder … oder … oder.

Wenn ich Orte zu Fuß erkunde, habe ich das Gefühl, die Orte viel besser kennenzulernen. Ich entdecke kleine Geschäfte; Cafés; durchquere kleine Seitenstraßen, die oft Überraschungen bereithalten; komme her mir den Menschen vor Ort ins Gespräch; … .

Und man spart Geld, das man nicht für den Bus ausgibt oder für das gemietete Auto, Motorrad o.ä.

Esse so viel Obst und Gemüse wie möglich

Auf Reisen versuche ich immer so viel Obst und Gemüse in meine Gerichte einzubauen. Besonders in Ländern wie Türkei, Georgien, Azerbaijan und dem Iran fällt es einem unbeschreiblich leicht – Gemüse und auch Obst gibt es überall an der Strasse zu kaufen.

In westlichen Ländern kann das dann schon mal etwas schwerer werden: Man kann das Obst und Gemüse vorwiegend nur in Supermärkten etc kaufen und es ist auch um einiges teurer (für schlechtere Qualität).

Gesunde Snacks und Gerichte außerhalb zu essen, kann gerade in Europa teuer werden – in den meisten anderen Ländern ist es da einfacher.

Glücklicherweise haben die meisten Hostels allerdings Küchen, daher ist mein Tipp: Geht im Supermarkt einkaufen und kocht euch eure Gerichte. So könnt ihr euch ebenfalls schon was für den nächsten Tag vorbereiten.

Trinke weniger Alkohol

Das spart zum einen Geld, und hilft dir über längeren Zeitraum auf Reisen gesünder zu sein.

Gerade in Süd Ost Asien sind viele Backpacker aufs Feiern und Trinken aus, was nichts falsches ist. Party machen und feiern muss defintiv mal sein, aber für mich nicht jeden Tag.

In jedem Hostel gibt es die, die immer auf Parties wollen und lange aufbleiben, und es gibt die, die etwas eher ins Bett gehen um am nächsten Tag fit genug zu sein, um die Gegend zu erkunden. Und sei unbesorgt, du brauchst den Alkohol nicht, um neue Leute kennezulernen.

Je nachdem wo oder wie ich unterwegs bin, gehe ich vielleicht 1x die Woche feiern. Auf meiner Fernwanderung sogar noch weniger – wenn es hochkommt 1x in 3 Monaten – wenn überhaupt. Am nächsten Tag müde oder kaputt zu fühlen, fördert nicht gerade die Bewegungslust und Motivation. Zudem muss ich immer recht früh raus, da bleibt einfach keine Zeit zum übermäßigen trinken und lange auf bleiben.

Trinke genug Wasser

Wer den ganzen Tag unterwegs und aktiv ist, muss viel trinken. Mindestens 2 bis 3 Liter am Tag.

Bleib aktiv

Versuche dir regelmäßig Aktivitäten zu suchen, die dich fit halten. Wenn du in warmen Ländern und häufig am Strand bist, kann das Tauchen, schwimmen, surfen etc. sein.

Es kann aber auch wandern oder klettern sein.

Wer gerne in Fitness Studios geht, kann auch gerne das machen.

 

Was sind deine Tipps um auf Reisen fit zu bleiben? Teile sie in den Kommentaren mit uns!

 

sidebar-bunterwegs

Sollte dir der Artikel gefallen haben und du immer auf dem aktuellen Stand meines Projektes „Allein als Frau zu Fuß von Deutschland nach Nepal“ sein möchtest, dann folge mir doch auf Facebook, Instagram und Twitter!

oder abonniere gleich den BUNTERwegs Newsletter

Noch nicht genug? Dann sag‘ es auch deinen Freunden:

Google+ 0 Facebook 0 Twitter 0 Pinterest 0

5 Kommentare

  1. Ja, das mit dem richtigen Essen unterwegs ist schwierig unterwegs. Grad wenn ich alleine unterwegs bin gehe ich nicht gerne in Restaurants um was zu essen und so ist es oft FastFood. Genauer gesagt: w a r es oft Fast-Food. Das hat sich in den letzten Jahren geändert.
    Ich war viel in England und Irland unterwegs in letzter Zeit – und war immer begeistert in den Supermärkten und Bahnhöfskiosken klein abgepacktes Obst und Gemüse vorzufinden. „Five-A-Day“ ist dort die Devise und das sieht man: Ne Handvoll Trauben, ein Schüsselchen bereits mundgerecht zerlkeinerte Melone, ne kleine Packung Mini-Karotten, u.s.w. Da kann man gut zugreifen ohne das Problem zu haben wie man es klein bekommt und wie in alles in der Welt man die Reste am nächsten Morgen im Rucksack verstauen soll ohne unterwegs den ganzen Inhalt zu versauen ;-)

  2. Ich versuche so oft wie möglich Yoga zu machen. Geht auch in kleinen Räumen oder auch ohne Matte im Gras. Und das mit Obst und Gemüse ist ein ganz wichtiger Hinweis. Danke für die Tipps.

    • Das ist ein guter Tipp mit dem Yoga – gerade auch ohne Matte.

      Und freut mich, dass dir die Tipps gefallen :)

  3. Mel sagt

    Hallöchen,
    ich habe damals auf meinen 2 Jahren Backpacking über 20kg zugenommen. Davor habe ich allerdings auch als Fitnesstrainerin gearbeitet (unter anderem) und bis zu 4 Stunden Sport am Tag gemacht.
    Unterwegs war es immer schwer abzunehmen oder gar das Gewicht zu halten. Ich war in meiner Zeit in Auckland in einem Fitnessstudio angemeldet und bin sonst sehr oft wandern gegangen. Geholfen hat es nichts – und die 20kg sind auch jetzt, 11 Jahre später, noch immer nicht runter.

    LG
    Mel

    • Hallo Mel.

      Oh wow, dass ist ja auch eine Menge!
      Aber bei mir ist es immer ein Auf und Ab mit dem Gewicht, daher denke ich, dass das wieder runter geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.